,

Störe meine Kreise nicht

In Transformationsprozessen arbeite ich intensiv mit Führungskräften auf unterschiedlichen Hierarchieebenen. Wenn wir über aktuelle Herausforderungen diskutieren, fällt mir ein Verhalten auf, das weder hilfreich ist, noch gut tut. Trotzdem tritt es fast immer auf.

Führungskräfte und Menschen ganz allgemein neigen dazu bei Problemen auf andere zu zeigen: Die Geschäftsführung müsste, der Gesetzgeber sollte, die Politik hätte…

Bei Steven Covey hab ich einfaches wie wirkungsvolles Konzept gefunden, das sich hier als Denkwerkzeug sehr gut eignet: Er unterscheidet zwei Kreise: Den circle of influence und den circle of concern.

Der circle of influence oder Einflussbereich – das ist der kleinere Kreis und er enthält alles, was wir direkt beeinflussen können. Hier haben wir Gestaltungsmöglichkeit. Hier gilt das “Ich kann”.

Der circle of concern oder Betroffensheitsbereich – das ist der größere Kreis und er enthält alles, worüber wir uns Gedanken oder Sorgen machen, was wir aber nicht selbst verändern können. Hier gilt das Mamü-mama (“Man müsste mal machen“).

Ich erlebe immer wieder, dass Menschen zu viel Zeit und Energie auf den circle of concern ver(sch)wenden. Und das nicht nur in Change- oder Transformationsprozessen, sondern auch im Privatleben. Das führt zu schlechter Laune, Stress und vor allem: es nützt nichts. Im circle of concern bist du ein machtloses Opfer, du jammerst und beschwerst dich, aber du veränderst nicht.

Wir ändern dann den Fokus auf den circle of influence: Was kannst du direkt verändern? Was kannst du in deinem Führungsbereich umsetzen? Wie kannst du Einfluss auf das große Ganze nehmen? Fragen wie diese führen dich aus der Opferrolle und machen dich zur wirkungsvollen Gestalter:in. Das führt nicht nur zu besserer Laune, sondern verändert wirklich etwas, selbst wenn es nur kleine Schritte sind.

Meine heutige Denkeinladung an dich:

Hand aufs Herz: Wie viel Zeit verbringst du gedanklich im circle of concern? Wie kannst du dich im Alltag daran erinnern, dich auf deinen circle of influence zu fokussieren?

Schreib es mir oder hier in die Kommentare.

Bildnachweis: Zen background photo created by rawpixel.com – www.freepik.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.